Pommersche DiakonieLebensfelder bestellen

Aktuelles

Internationaler Tag der Pflege: Diakonie und Nightingale
Der Internationale Tag der Pflege ist den rund 28 Millionen Menschen gewidmet, die weltweit in Pflegeberufen arbeiten. Der Aktionstag wird seit 1965 jährlich am 12. Mai von 130 nationalen Pflegeverbänden weltweit gefeiert, neben der Wirtschaftsakademie Nord auch etwa im Pommerschen Diakonieverein (siehe hier). Das Datum erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenschwester Florence Nightingale, die als Pionierin der modernen Krankenpflege gilt.
Anstoß ihrer Karriere war ein im Jahr 1844 absolviertes Pflege-Praktikum in der Kaiserswerther Diakonie in Düsseldorf, wo Nightingale das notwendige Rüstzeug erhielt. 

Pflegeausbildung in Greifswald an der Wirtschaftsakademie Nord
188 Jahre später zählt die Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord 85 Schüler:innen, unter anderem in der Kranken- und Altenpflegehilfe sowie in der generalistischen Pflegefach-Ausbildung. Als Mitglied der Unternehmensgruppe Pommersche Diakonie bietet die Wirtschaftsakademie Nord in Greifswald beste Voraussetzung für eine enge Verzahnung der Aus- und Weiterbildung mit der praktischen Ausübung des Pflegeberufes. Dank zahlreicher Kooperationen gelingt es der Akademie in ihrem 10-jährigen Bestehen, die Pflegeausbildung auch unter erschwerten Bedingungen aufgrund Fachkräftemangel und Corona-Pandemie durchzuführen und für die zukünftigen Herausforderungen in Vorpommern zu etablieren.

Vorträge: Stärkung interkultereller Pflegebeziehungen
Anlässlich des Fachtages begrüßte Corinna Stefaniak, Schulleiterin der Gesundheits- und Pflegeschule, Schüler:innen, Kooperationspartner und Gäste im Greifswalder Puschkinring 22 a.
Duniel Cardenas-Rodriguez, Lingoda GmbH Berlin, referierte über die Reise ausländischer Pflegefachkräfte von ihren Herkunftsländern bis nach Deutschland. Teresa Fernanda Ramires Ambríz berichtete über Erfahrungen der Pflege in Mexiko und ihren erfolgreichen Einstieg im Helios Klinikum Schwerin.
Wie Beziehungen halten und pflegen? Hierzu lieferte Frau Fromm-Ehrich ganz praktische Beispiele aus ihrer Erfahrung als Abteilungsleiterin des Augustusstiftes zu Schwerin. Elisa Ladwig, Pflegedienst Baltz, beschrieb Höhen und Tiefen der Pflegeausbildung bei jungen Menschen mit Migrationshintergrund.
Anlässlich des Internationalen Tag der Pflege ließen die Schüler:innen mit ihren historischen Schwesterntrachten die lange Geschichte der Pflege aufleben.

Prüfung der Gleichwertigkeit des Kenntnisstandes in der allgemeinen Pflege
Schulleiterin Stefaniak berichtete über das an regionale Unternehmen gerichtete Angebot der Wirtschaftsakademie zur Vorbereitung und Abnahme der Kenntnisprüfung ausländischer Fachkräfte in der Gesundheits- und Krankenpflege in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Ausbildung an der WA Nord
Interessierte, die in die Fußstapfen von F. Nightingale treten möchten und auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung, Umschulung oder Weiterbildung mit individueller Betreuung und technisch modernster Ausstattung Wert legen, können sich unter Telefon 03834-88 596 0 oder per E-Mail unter info@wa-nord.de melden oder auf der Homepage informieren.

Übrigens: Felicidades - Glückwunsch an 12 mexikanische Pflegefachkräfte
Am 29. April 2022 wurden mexikanische Pflegefachkräfte im Gleichstellungsverfahren im Fachbereich Gesundheits- und Krankenpflege in einer Feierstunde ins deutsche Berufsleben verabschiedet. Die mexikanischen Pflegekräfte absolvierten zuvor die Deutschprüfung und wurden durch die Lingoda GmbH Berlin auf die Kenntnisprüfung vorbereitet. Wir wünschen für den Berufseinstieg viel Erfolg.

 

Eine Gruppe von Frauen trägt Pflegekleidung, wie sie in früheren Zeiten getragen wurde
Eine Gruppe von Männern und Frauen stehen vor einem Flipchart
Drei Frauen stehen mit Zeugnispapieren und Sonnenblumen zusammen und schauen erfreut

Die Sonnenstrahlen werden von Tag zu Tag immer wärmer und auch die Blumenpracht im Park der Einrichtung strahlt mit dem Sonnenschein um die Wette.
Alle freuten sich nach der langen Zeit der Pandemie, dass es nun wieder möglich ist, gemeinsam draußen zu feiern, fröhlich zu sein und ganz besonders darüber, endlich auch wieder Gäste dazu begrüßen zu dürfen.
Nach dem Kaffeetrinken versammelten sich Bewohner und Mitarbeitende ganz aufgeregt bei milden Frühlingssonnenschein im geschmückten Garten und strahlten übers ganze Gesicht, als die Überraschungsgäste ankamen:
Der evangelische Kindergarten „kleine Füße von St. Bartholomai“ aus Demmin stattete uns das erste Mal seit über 2 Jahren wieder einen Besuch ab und erfreute die Bewohner mit einer Aufführung fröhlicher Frühlingslieder und Tanzeinlagen, verkleidet als Sonne und Marienkäfer.
Aber die Marienkäfer waren nicht der einzige tierische Besuch. Ein Mops, der darauf trainiert ist, eingeschränkten Menschen tierische Nähe zu schenken, suchte sich auf dem Schoß von manchen Bewohnern ein gemütliches Plätzchen und genoss deren Streicheleinheiten.
Rund um diese Besuche hatte das Betreuungsteam  noch andere kurzweilige Einlagen geplant und unterhielt die Seniorinnen und Senioren mit einem lustigen Sprichwortquiz, Gesang, Geschichten und Schunkelmusik.

Eine Gruppe kleiner Kinder singt auf einer Wiese
Ein Mops auf einer Wiese

Luka, Noya, Vanessa, Sheila und Alexander sind die Hauptdarsteller:innen in der ersten Musikvideoproduktion des BerufsBildungsWerks in Greifswald. Mit der Premiere am 14.05.22 auf dem jährlich organisierten Frühlingsfest der Ausbildungsstätte präsentierte einer der größten Bildungsdienstleister im Norden ein ganz besonderes musikalisches Werk.

„Wunder“ ist eine Reise in die Gefühlswelt der jungen Menschen aus dem BBW. Der Sänger, Songwriter und Pianist Artur Apinyan hat den Song bewusst für das BerufsBildungsWerk komponiert. „Die Idee dazu entstand im vergangenen Jahr. In der Arbeit mit den Jugendlichen wird mir oft bewusst, dass sie sich selbst nicht als die wunderbaren Wesen sehen die sie sind. Jeder von Ihnen hat ganz besondere Fähigkeiten und Stärken die oft im Alltag untergehen“, erklärt Artur Apinyan, seinerseits Sozialpädagoge in der Berufsvorbereitung.

In dem Musikvideo geht es um "Luka". Wie viele andere junge Erwachsene befindet sich Luka gerade im Übergang von der Schule über die Ausbildung hin zum Traumberuf. Eine Verbindung zu den eigenen Gefühlswelten herzustellen ist dabei gar nicht so einfach. „Mir ist es nicht immer leicht gefallen, Gefühle zu zeigen. Aber Dank des tollen Drehteams wurde ich bei jeder Szene lockerer. Ich habe mich gefreut, meine Emotionen beim Videodreh rauszulassen und diese unbeschreiblich tolle Erfahrung mit meinen Freunden machen zu können“, betont Luka Zander, Teilnehmerin aus der Berufsvorbereitung.

Das Musikvideo ist an drei Drehtagen entstanden und markiert ein neues Kapitel der visuellen Werke der angehenden Mediengestalter:innen im BBW. Hannes Birkholz entwickelte gemeinsam mit seinen Jugendlichen ein Storyboard indem jedes Bild im Vorfeld besprochen wurde. Dass dabei die Drehphasen zum Teil einem Balanceakt glichen,  ist wohl verständlich. „Gemeinsam ein Kunstwerk in dieser Form zu schaffen, war eine ganz schöne Herausforderung. Wir wollten die Emotionen unserer Teilnehmer:innen wiederspiegeln und parallel dazu alle Jugendlichen motivieren sich so anzunehmen wie sie sind, als Wunder des Lebens“, unterstreicht Hannes Birkholz, Ausbilder für den Bereich Mediengestalter in Bild und Ton.

Eine visuelle und auch akustische Glanzleistung die sich sehen lassen kann. Das Musikvideo kann ab sofort über den BBW YouTube Kanal in vollen Zügen genossen werden.

YouTube Link: https://www.youtube.com/watch?v=ndl2AzDVDnY 

Unser Film Lebensfelder bestellen

20


Standorte in Vorpommern

1500


Mitarbeitende

2847


Menschen, für die wir täglich unser Bestes geben

Unsere Standorte


Datenschutzerklärung zur Nutzung der Karte